healmebox® Baby

-12%1

healmebox® Baby

AVP/UVP: 45,20  39,99 

Kategorie:

Sab simplex®

Otriven® 0,025% Nasentropfen

Wick® BabyBalsam

Paracetamol-ratiopharm® 75mg und 125 mg Zäpfchen

WALA® Carum Carvi comp. Säuglingszäpfchen

Prospan® Hustensaft

Babix® Inhalat N

Sab simplex®Otriven® 0,025% NTWick® BabyBalsamParacetamol-ratiopharm®WALA® Carum Carvi comp.Prospan® HustensaftBabix® Inhalat N
AVP/UVP1:8,95 Euro2,24 Euro7,97 Euro1,96 Euro (75 mg)
1,21 Euro (125 mg)
8,50 Euro7,97 Euro6,40 Euro
PZN:00893334038420821342791209263913 (75 mg)
03953580 (125 mg)
125442480858599704459652
Menge:30 ml (29,80 € / 100 ml)10 ml (22,40 € /100 ml)50 g (15,94 € / 100 ml)10 St.10 x 1 g (85,00 € / 100 g) 100 ml (7,97 € / 100 ml)5 ml (128,00 € / 100 ml)
Darreichung:SuspensionNasentropfenBalsamZäpfchenZäpfchenFlüssigkeit zum EinnehmenInhalat
Marke:Sab simplexOtrivenWickParacetamol ratiopharmWalaProspanBaby
Hersteller:


Pfizer Pharma PFE GmbHGlaxoSmithKline Consumer HealthcareProcter & Gamble GmbHratiopharm GmbHWALA Heilmittel GmbHEngelhard Arzneimittel GmbH & Co.KGMICKAN Arzneimittel GmbH

Produktinformation / Pflichtangaben

Baby

Ein Baby kann an vielen Krankheiten leiden, jedoch dominieren im Normalfall Erkältungskrankheiten und Magen-Darm-Beschwerden. Die Körper- und Hautpflege ist bei den Kleinsten extrem wichtig. Unsere Healmebox bietet Mittel gegen die häufigsten Beschwerden des kleinen Lieblings. 

Erkältungen beim Baby 

Wenn es das Kleine erwischt, leidet es schwer, die Familie leidet mit. Dem Baby läuft die Nase, es hustet und mag die Welt nicht mehr. Bei Erstgeborenen machen sich die Eltern oft große Sorgen, denn das Fieber steigt bei Babys manchmal stark an. Doch Erkältungen kommen beim Baby oft vor und sind meistens nicht so schlimm. 

Ursachen für Erkältungen beim Baby 

Babys erkälten sich schneller als Erwachsene und auch schneller als etwas ältere Kinder. Es können jährlich bis zu zehn Infekte auftreten, das ist bis zum zweiten Lebensjahr relativ normal. In der Regel setzen die Beschwerden nicht sofort ein, sondern erst nach einigen Wochen bis Monaten. Die Ursache hierfür ist der nachlassende Nestschutz. Diesen gibt die Mutter ihrem Baby im Leib über die Nabelschnur mit. Die Antikörper der Mutter – Eiweißmoleküle, welche Krankheitserreger erkennen – sorgen zunächst für eine angeborene Immunabwehr. Wenn dieser Schutz schwindet, hat das Baby den rund 200 bekannten Erkältungsviren nur noch wenig entgegenzusetzen, denn sein eigenes Immunsystem ist noch nicht entwickelt. Es wird aber durch jede Attacke gestärkt, weshalb erfahrene Eltern und Großeltern die Erkältungen von Babys nicht überbewerten. Ab dem dritten bis sechsten Lebensmonat ist damit zu rechnen. Die kleinen Krabbler werden nun mobil und stecken sich alles in den Mund, was sie finden können. Damit werden auch Viren und Bakterien übertragen. 

Baby-Erkältung: die Symptome 

Es sind dieselben Symptome wie bei uns Erwachsenen, also Husten, Niesen, Schnupfen und allgemeines Unwohlsein. Manchmal sind die Lymphknoten geschwollen (Hals, Nacken, unter den Achseln, hinter den Ohren), Fieber tritt so gut wie immer auf. Das Baby ist sehr quengelig, denn es kennt noch keine verstopfte Nase, mag sie gar nicht und kann darüber hinaus noch nicht wie wir durch seinen Mund atmen, ist also auf die Naseatmung angewiesen. Zusätzlich lösen Viren bei Babys viel häufiger als bei allen anderen Patienten Ohrenschmerzen aus, weil sie leichter in den Innenohrbereich wandern können. Im schlimmsten Fall kommt es zu einer Mittelohrentzündung, auch eine Bronchitis, eine Nasennebenhöhlenentzündung und sogar eine Lungenentzündung könnten auftreten. Damit muss das Baby zum Arzt, doch diese Fälle sind eher selten. 

Behandlung der Erkältung beim Baby 

Vorbeugen lässt sich diesen Erkältungen nur bedingt, aber viel Hygiene ist immer nützlich. Für die Behandlung gibt es viele Mittel in unserer Healmebox, die zumindest die Symptome sehr gut lindern. Das Immunsystem des Kindes muss sich darüber hinaus entwickeln, das ist unumgänglich. Die Healmebox bringt noch andere Produkte für die Gesundheitsfürsorge des Babys mit: 

  • Xylometazolin (Otriven Säuglinge): Der enthaltene Wirkstoff wirkt der Schleimhautschwellung entgegen, indem er die geweiteten Adern wieder zusammenzieht. Er drosselt die übermäßige Durchblutung in der inneren Nase, das Baby kann wieder frei atmen. Das Mittel wirkt auch gegen eine zu starke Durchblutung der Augen und wird bei allen Schnupfenarten, einer Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis) und einem Tubenkatarrh mit Schnupfen angewendet.
  • Eukalyptusöl (Baby Inhalat): Eukalyptus wirkt bei Husten, Schnupfen und Bronchitis, es befreit die Atemwege und erleichtert die Ausscheidung von Sekret. Eukalyptusblätter enthalten bis zu 3,5 % ätherisches Öl, aus dem das medizinisch wirksame Eukalyptusöl herausdestilliert wird. Der ausschlaggebende Inhaltsstoff ist Cineol (Eukalyptol), der nach Kampfer riecht und bei Atemwegserkrankungen schnelle Abhilfe schafft. Auch die enthaltenen Pinene, Limonen und Phellandren helfen dem Baby, sie wirken antimikrobiell.
  • Efeu (Prospan®):Hierbei handelt es sich um ein Hustenpräparat. Der in einem speziellen Verfahren hergestellte Efeu-Spezial-Extrakt EA 575® wirkt auf das komplexe Geschehen bei einem Husten effektiv ein. Prospan® löst den Schleim in den Bronchien, den das Baby dadurch besser abhusten kann. Die verengten Atemwege weiten sich wieder. Das Mittel wirkt bei akuten Hustenformen ebenso wie bei chronisch-entzündlichen Bronchialerkrankungen.
  • Paracetamol Zäpfchen (Paracetamol-ratiopharm): Die Zäpfchen lindern Schmerzen und senken das Fieber, wirken also als Analgetikum und Antipyretikum. Die Anwendung kann schon ab dem dritten Lebensmonat erfolgen. Sollte das Fieber nicht nachlassen, muss das Baby zum Arzt.
  • Simeticon (Sab Simplex): Diese Suspension zum Einnehmen beseitigt funktionelle Störungen im Magen-Darm-Trakt, unter denen Babys ebenfalls häufiger leiden. Der Wirkstoff Simeticon löst übermäßige Gasansammlungen im Magen-Darm-Trakt auf. Blähungen und Völlegefühl lassen sich damit gut behandeln, doch das Mittel ist vielseitig und hilft sogar bei Spülmittelvergiftungen.
  • Rosmarin/Lavendel (Wick Baby Balsam): Mütter schwören auf Wick, denn der Baby Balsam spendet Feuchtigkeit und verstärkt die wohltuende Berührung durch die Mama. Das beruhigt und entspannt das Baby sehr gut ab dem sechsten Lebensmonat. 92 % aller Mütter empfehlen Wick Baby Balsam, der Aloe Vera Extrakt enthält und nach Rosmarin und Lavendel duftet.
  • Kümmelzäpfchen (Carum carvi Supp): Die Säuglingszäpfchen harmonisieren das Stoffwechselsystem bei Verdauungsschwäche, Bauchkrämpfe und Blähungen lassen nach. Das Baby entspannt sich und schläft ruhiger.
Menü schließen
×

Warenkorb

heal2help Medikamentenvorbestellung


Bitte machen Sie ein Foto mit Ihrem Smartphone oder laden Sie ein vorhandenes Foto hoch.

heal2help – Herzensprojekt


Der pharmaphant hilft.


Als Apotheke ist es uns berufsgegeben ein Bedürfnis denen zu helfen, deren Gesundheit Unterstützung braucht. Ein Herzensangelegenheit und eine Freude war und ist uns dabei die Unterstützung des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen e.V..

Die pharmaphant Apotheke Tuebingen spendet 2000 Euro an den Foerderverein für krebskranke Kinder Tuebingen e.V.
Die pharmaphant Apotheke Tuebingen spendet 2000 Euro an den Foerderverein für krebskranke Kinder Tuebingen e.V.

Zur Webseite des Fördervereins.

Anforderung eines kostenfreien, frankiertem heal2help Rückumschlags


heal2help – Rezeptinfo


heal2help Medikamentenvorbestellung


Sponsoring


Der pharmaphant ist großer Sport und Fussballfan. Wir freuen uns als Trikotsponsor der E-Junioren des SV03 Tübingen den lokalen Sport unterstützen zu dürfen.

Die pharmaphant Apotheke Tuebingen zu Besuch bei den E-Junioren des SV03 Tuebingen
Die pharmaphant Apotheke Tuebingen ist Trikotsponsor des SV03 Tübingen E-Junioren Teams

SV03 Tübingen – zur Webseite

Berufsordnung LAK BW