healmebox® Reise

-10%1

healmebox® Reise

AVP/UVP: 60,16  53,99 

Kategorie:
Iberogast®Sterillium®IbuHEXAL® akutVaprino®Fenistil® GelHansaplast Erste Hilfe Pflaster MixANTI BRUMM® forte Octenisept® Wund-DesinfektionFenistil® Tropfen
AVP/UVP1:10,75 Euro4,95 Euro5,97 Euro9,97 Euro8,09 Euro2,75 Euro10,50 Euro7,18 Euro6,62 Euro
PZN:005146440724303600068972099383281255040911663488028305790746383201329096
Menge:20 ml (53,75 € / 100 ml)100 ml (4,95 € /100 ml)20 St.10 St.30 g (26,97 € / 100 ml) 20 St.75 ml (14,00 € / 100 ml)50 ml (14,36 € / 100 ml)20 ml (33,10 € / 100 ml)
Darreichung:FlüssigkeitLösungFilmtablettenHartkapselnGelPflasterFlüssigkeitLösungLösung
Marke:IberogastSterilliumIbuHEXALVaprinoFeinistilHansaplastAnti Brumm forteocteniseptFenistil
Hersteller:


Bayer Vital GmbHPAUL HARTMANN AGHexal AGSanofi-Aventis Deutschland GmbH GB SelbstmedikationGlaxoSmithKline Consumer HealthcareBeiersdorf AGHERMES Arzneimittel GmbHSCHÜLKE & MAYR GmbHGlaxoSmithKline Consumer Healthcare

Iberogast®

Sterillium®

IbuHexal® akut

Vaprino®

Fenistil® Gel

Hansaplast Erste Hilfe Pflaster Mix

ANTI BRUMM® forte

octenisept® Wund-Desinfektion

Fenistil® Tropfen

Produktinformation / Pflichtangaben

Reise

Healmebox für die Reise 

Auf eine Reise müssen wir verschiedene Utensilien wie Pflaster, Insektenschutzmittel und auch einige Medikamente mitnehmen, welche die Healmebox enthält. Unter anderem gilt es, der gefürchteten Reisekrankheit vorzubeugen.

Wesentliche Gesundheitsgefahren auf Reisen

Auf Reisen gilt generell die Einschränkung, dass unser Verdauungssystem nicht wie gewohnt funktioniert, weil es an einen bestimmten Rhythmus und auch an bestimmte Rituale und eine Umgebung gebunden ist. Davon sind Menschen jeden Alters vom Säugling bis zum Greis betroffen. Wichtig ist diese Anmerkung, weil etwas ältere Menschen manchmal glauben, es hinge mit ihrem Lebensalter zusammen. Sie schränken dann ihre Reisetätigkeit ein, was schade ist. Wer sich richtig erinnert, weiß, dass er auch in seiner Kindheit und Jugend diese Probleme hatte. Die Reisekrankheit, so sie auftritt, kann diese Probleme drastisch verschärfen. Weitere Gefahren ergeben sich durch Viren- und Bakterienstämme, die bei uns daheim nicht vorkommen, durch exotische Insekten und durch Verletzungen. Nicht zuletzt kann der Kreislauf aus verschiedensten Gründen schwächeln, von denen wir auch daheim betroffen wären. Auf Reisen gilt es aber, dem Körper rasche Linderung zu verschaffen, nicht zuletzt deshalb, weil es den Hausarzt an der Ecke nicht gibt. Es kann versicherungstechnische Probleme geben, auch vertrauen wir nicht allen Ärzten in jedem Land so wie unseren Ärzten daheim. Sprachprobleme kommen hinzu. Wenn sich der Arztbesuch in einem exotischen Land vermeiden lässt, vermeiden wir ihn und greifen auf die Reiseapotheke zurück. Dazu sind die Mittel in der Healmebox da.

Was ist die Reisekrankheit?

Es handelt sich hierbei nicht um die typische Aufregung oder Nervosität vor einer Reise, sondern um eine echte Bewegungskrankheit (Kinetose). Die Symptome sind Blässe, Schwindelgefühle, Kopfschmerzen, eine gestörte Verdauung, Übelkeit und Erbrechen. Bekannte Varianten sind die Seekrankheit, die sehr ähnliche Luftkrankheit (vor allem in kleineren Flugzeugen), die Raumkrankheit sowie Übelkeit auf den hinteren Plätzen (über der Achse) eines Reisebusses. Die Krankheit hat eine körperliche Komponente, das Gleichgewichtsorgan sendet prekäre Signale aus, sie wird aber auch durch Stress ausgelöst. Daher darf man die typische Flugangst in großen Flugzeugen, die an sich nicht schaukeln, hinzuzählen.

Ursachen der Reisekrankheit

Die Hauptursache dürfte in der widersprüchlichen Informationslage durch verschiedene Sinnesorgane zu finden sein. Wir gleichen optisch eine räumliche Schieflage relativ schnell aus, unser Gleichgewichtsorgan nimmt sie aber wahr. Die Übelkeit entsteht ausdrücklich nicht durch das Schaukeln in einem Verkehrsmittel, sondern durch die Diskrepanz zwischen der optischen Wahrnehmung und den Signalen des Gleichgewichtsorgans. Diese Diskrepanz verkraften manche Gehirne besser, manche schlechter. Es gibt an manchen Orten – etwa im bayerischen Sankt Englmar – ein Haus auf dem Kopf. Das ist ein Spaß für Touristen. Fotos in diesem Haus wirken, als stünden die Menschen verkehrt herum an der Decke. Manchen Besuchern wird in diesem Haus – ausdrücklich ohne besondere Bewegungen – schlecht. Ihr Gehirn verkraftet die Diskrepanz zwischen Optik und Raumgefühl nicht. Wie genau die Reisekrankheit ausgelöst wird, ist noch nicht vollständig erforscht. Man geht von einem hypothetischen „Fehlerzentrum“ im Gehirn aus. Dieses gleicht Sinneseindrücke ab und lässt den Körper auf sie reagieren. Bei einer “Fehlermeldung” reagiert dieser mit Übelkeit, weil er befürchten muss, in der erkannten Schieflage nicht mehr den Mageninhalt verarbeiten zu können. Er erbricht ihn also schlimmstenfalls.

Symptome der Reisekrankheit

Übelkeit und Erbrechen sind die schärfsten Symptome, doch generell wehrt sich unser Magen-Darm-System (auch in leichterer Form) gegen die Belastungen durch das Reisen. Fast jeder Mensch stellt fest, dass er in den ersten zwei bis drei Tagen einer Reise kaum Stuhlgang hat. Der Körper ist in Alarmstimmung. Auch Frösteln und kalter Schweiß können auftreten.

Behandlung

Es gilt, den Körper zu beruhigen. Außerdem müssen andere Ursachen wie leichte Infekte – manchmal durch Zugluft in einem Verkehrsmittel ausgelöst – bekämpft werden. Dazu dienen die verschiedenen Mittel unserer Healmebox Reiseapotheke.

Die Healmebox als Reiseapotheke enthält folgende Mittel:

  • Dimetindenmaleat (Fenistil Tropfen): Bei Insektenstichen, Allergien und Juckreiz, auch bei Windpocken und Nesselsucht helfen Fenistil Tropfen, die außerdem das bessere Ein- und Durchschlafen fördern. Der enthaltene Wirkstoff blockt das Histamin und verhindert damit allergische Hautreaktionen.
  • Ibuprofen (IbuHexal akut): Der bewährte Wirkstoff Ibuprofen ist ein Allrounder gegen Entzündungen und Schmerzen, die auf Reisen immer auftreten können.
  • DEET (Antibrumm): Anti Brumm® Forte schützt vor Mücken und Zecken. In geringerer Dosierung lässt sich das Mittel bei Kindern ab dem dritten Lebensjahr anwenden. Es wirkt auch gegen Gefahren durch Insekten in den Tropen.
  • Racecadotril (Vaprino) lindert akuten Durchfall, der auch stressbedingt durch die Reisekrankheit auftritt. Eine anschließende Verstopfung ist nicht zu befürchten. Die natürliche Darmfunktion bleibt erhalten oder wird wieder hergestellt.
  • Angelikawurzel: Auch dieses Mittel hat sich auf Reisen gegen Magen- und Darmkrämpfe, Appetitlosigkeit, Völlegefühl und Blähungen bewährt. Die Angelikawurzel Engelwurz wirkt antimikrobiell und antibiotisch, sie regt die Produktion von Magensaft und Bauchspeicheldrüsensekret an.
  • Kamillenblüten sind ein Klassiker zur Beruhigung und lindern daher deutlich die Aufregung, welche eine Reise verursacht. Enthalten sind Flavonoide sowie Anis-, Kaffee- und Vanillinsäure.
  • Kümmelfrüchte: Wer auf Reisen Verdauungsbeschwerden hat, die an sich sehr typisch sind, verwendet Kümmel. Dieser regt die Verdauungsdrüsen an, löst Krämpfe im Magen-Darm-Bereich und unterbindet Blähungen. Bei nervösen Herz-Magen-Beschwerden – wiederum typische Symptome der Reisekrankheit – gilt er als Mittel der Wahl.
  • Melissenblätter enthalten Phenolcarbonsäuren-Derivate und Rosmarinsäure, sie wirken daher antimikrobiell und antiviral. Sie lassen sich auf Reisen gegen eine Kreislaufschwäche durch die Reisekrankheit sowie gegen Erkältungen und Herpes simplex anwenden.
  • Pfefferminzblätter beruhigen den Magen-Darm-Trakt, der gelegentlich auf Reisen aus dem Gleichgewicht gerät.
  • Schöllkraut wirkt global gegen Viren, Pilze und Bakterien, somit auf Reisen universell gegen entsprechende Bedrohungen.
  • Süßholzwurzel (Iberogast): Diese Extrakte wirken gegen Magenkrämpfe, die sich auf Reisen einstellen können. Zudem bekämpfen sie Bakterien und freie Radikale.
  • Buthylscopolamin (Buscopan): Das krampflösende Mittel ist ein Allrounder, der auch bei Nieren- und Gallenkoliken zum Einsatz kommt. Die Wirkung setzt relativ schnell ein.
  • Pflaster benötigen wir auf Reisen wegen möglicher Verletzungen.
  • Handdesinfektion (Sterillium): In vielen Ländern herrschen bei Weitem nicht unsere gewohnten Hygienestandards. Daher ist in diversen Situation die Anwendung einer Handdesinfektion zu empfehlen.
  • Wunddesinfektion (Octenisept): Wenn es zu einer Wunde kommt und der nächste Arzt weit weg ist, muss diese desinfiziert werden. Octenisept ist hierfür auf Reisen ein erstklassiges, leicht handhabbares Mittel.
Menü schließen
×

Warenkorb

heal2help Medikamentenvorbestellung


Bitte machen Sie ein Foto mit Ihrem Smartphone oder laden Sie ein vorhandenes Foto hoch.

heal2help – Herzensprojekt


Der pharmaphant hilft.


Als Apotheke ist es uns berufsgegeben ein Bedürfnis denen zu helfen, deren Gesundheit Unterstützung braucht. Ein Herzensangelegenheit und eine Freude war und ist uns dabei die Unterstützung des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen e.V..

Die pharmaphant Apotheke Tuebingen spendet 2000 Euro an den Foerderverein für krebskranke Kinder Tuebingen e.V.
Die pharmaphant Apotheke Tuebingen spendet 2000 Euro an den Foerderverein für krebskranke Kinder Tuebingen e.V.

Zur Webseite des Fördervereins.

Anforderung eines kostenfreien, frankiertem heal2help Rückumschlags


heal2help – Rezeptinfo


heal2help Medikamentenvorbestellung


Sponsoring


Der pharmaphant ist großer Sport und Fussballfan. Wir freuen uns als Trikotsponsor der E-Junioren des SV03 Tübingen den lokalen Sport unterstützen zu dürfen.

Die pharmaphant Apotheke Tuebingen zu Besuch bei den E-Junioren des SV03 Tuebingen
Die pharmaphant Apotheke Tuebingen ist Trikotsponsor des SV03 Tübingen E-Junioren Teams

SV03 Tübingen – zur Webseite

Berufsordnung LAK BW